Backstube

Die Bäckerei Wörndle entstand im fernen Jahre 1973, als das Ehepaar Irene und Christian Wörndle im Lemayrhaus im Sterngassl in Kaltern ihr erstes Geschäft eröffnen. Dort backen und verkaufen sie ihr erstes, kleines Sortiment an Einheimische und Urlaubsgäste.

1988 erfolgt der Umzug in die Handwerkerzone, in den Folgejahren werden in Kaltern und am Kalterer See weitere Verkaufsstellen eröffnet. 2010 übernimmt Sohn Matthias den Betrieb, der mittlerweile 35 Personen beschäftigt und sowohl den Detailhandel als auch Hotels beliefert. 2013 erfolgt die Eröffnung der bisher jüngsten Filiale in Auer. In diesem Jahr wird die Angebotspalette von Wörndle um Konditoreiprodukte erweitert, die selbst im Betrieb hergestellt werden.

Wörndle besticht in all den Jahren durch beste Qualität, die, neben handwerklichem Können nicht zuletzt auf die Verwendung von hervorragenden Zutaten zurückzuführen ist. Das Wasser für alle Brotsorten wird übrigens vor der Verwendung nach der Methode von Johann Grander belebt.

Der einzigartige Service von Wörndle, der Traditionsbäckerei aus dem Überetsch ist besonders beliebt. So werden die Kunden und Gäste in den Kalterer Ortsteilen in Ermangelung eines eigenen Geschäftes mittels mobilen Verkaufsstand an einem zentralen Platz in den jeweiligen Fraktionen mit Brot und Milch beliefert.